Weihnachtsbrief 2018

Liebe hessische BDH-Mitglieder, Weihnachten und der bevorstehende Jahreswechsel rücken bereits in greifbare Nähe und damit stehen uns auch wieder Tage bevor, in denen wir eine kleine „Auszeit“ von dem hektischen Treiben des Alltags nehmen können. So möchte ich einmal kurz innehalten und Sie über die Aktivitäten unseres Berufsverbands im Jahr 2018 informieren.
Weihnachtsbrief 2018 (PDF-Datei)

Liebe hessische BDH-Mitglieder,

Weihnachten und der bevorstehende Jahreswechsel rücken bereits in greifbare Nähe und damit stehen uns auch wieder Tage bevor, in denen wir eine kleine „Auszeit“ von dem hektischen Treiben des Alltags nehmen können. So möchte ich einmal kurz innehalten und Sie über die Aktivitäten unseres Berufsverbands im Jahr 2018 informieren.

Für unseren Landesverband war das zurückliegende Jahr erneut ein besonders arbeits- und ereignisreiches Jahr.
Unser Vorstand hat wieder das Hessenland bereist und abwechselnd in unseren Einrichtungen getagt. Viele Termine und Veranstaltungen haben wir für unseren Berufsverband auch außerhalb unserer Schulen wahrgenommen.
In erster Linie ging es dabei um unsere fachpädagogischen Interessen auf den unterschiedlichsten Ebenen zu artikulieren.

Im März fand an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg der 38. BDH-Bundeskongress statt. Das Leitthema war dieses Mal „Hörgeschädigtenpädagogik aktuell-Erfahrungen, Chancen und Perspektiven“. Den gut 200 Teilnehmern bot sich an den drei Tagen ein sehr dichtes Programm mit vielen Fachreferaten zur Forschung und Praxis sowie Workshops dazu und einer Firmenausstellung zum neusten technischen Input. Der Landesverband Hessen nahm neben den anderen Landesverbänden an einem originellen „Marktplatz“ der Schulen teil und stellte seine Arbeit vor.
Bei der Mitgliederversammlung im Rahmen des Kongresses stand die Neuwahl eines Bundesvorsitzenden an. Einstimmig wurde Susanne Keppner für eine neue Amtszeit gewählt.

Im Mai 2018 fand ein interessanter Fachvortrag von Frau Britta Wehrmann zum Thema “Psychische Auffälligkeiten und psychiatrische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung” statt. Frau Wehrmann, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, referierte am Vormittag sehr umfassend und anschaulich über den Balanceakt zwischen Sonderweg, Integration und Inklusion in diesem Bereich.
Im Anschluss an diese Veranstaltung fand die Mitgliederversammlung statt. Es standen Neuwahlen des 1. und 2. Vorsitzenden auf der Tagesordnung.
Im Amt des 2. Vorsitzenden wurde Bernhard Hohl, Johannes- Vatter- Schule, einstimmig bestätigt und nahm das Amt für ein weiteres Jahr an.
Das Amt der 1. Vorsitzenden darf ich, Katrin Lunemann, für eine weitere Amtszeit ausüben.

Anfang November führten wir in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit der Johannes- Vatter- Schule eine Veranstaltung mit Prof. Dr. Hintermair zum Thema „Was hörgeschädigte Kinder und Jugendliche für eine gelingende Entwicklung brauchen“ durch. Vervollständigt wurde dieser Vortrag durch Erfahrungsberichte von Michelle Mohring und Laura Henke. Sie erzählten in ihren persönlichen Geschichten, wie sie mit der Herausforderung ihrer Hörschädigung umgegangen sind, was sie als belastend erlebt haben und was sie stark gemacht hat. Berührend und spannend zugleich war in jeder dieser Geschichten der Prozess, wie es gelingen kann, zum Experten für das eigene Leben zu werden und dafür zu sorgen, wahrgenommen zu werden. Über 50 Kolleginnen und Kollegen sowie interessierte Eltern nahmen an dieser Veranstaltung teil und gaben ein positives Feedback.

Erfreulich zu berichten ist die weiter steigende Mitgliederentwicklung. Viele Kolleginnen und Kollegen sehen die Wichtigkeit eines starken Berufsverbands und entscheiden sich, dem BDH beizutreten. Inzwischen hat unser Landesverband 126 Mitglieder. Ich hoffe, dass sich dieser Aufwärtstrend weiter fortsetzt.

Auch im kommenden Jahr werden wir wieder Fortbildungsangebote zu akteullen Themen der Hörgeschädigtenpädagogik anbieten. Auf unserer Homepage unter www.bdh-hessen.de sowie der Bundes-Homepage unter www.b-d-h.de und den entsprechenden Links können Sie alle näheren Informationen und Aktuelles abrufen.

Wenn Sie Anregungen und Wünsche haben, lassen Sie es uns wissen. Sprechen Sie Ihre Ortsverbandsvorsitzenden an oder kommen Sie direkt auf unseren Landesvorstand zu. Der Austausch mit unseren Mitgliedern ist uns sehr wichtig. Nur so können wir als Fachverband Ihre Interessen vertreten.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien im Namen des gesamten Vorstands unseres BDH-Landesverbandes ruhige und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start in das Jahr 2019.

Mit herzlichen Grüßen

Katrin Lunemann
1. Vorsitzende